Das Unsichtbare sichtbar machen – HITS bei „Explore Science“

16 05 2011

This content is only available in German.

Was haben Moleküle und das Universum gemeinsam? Beide sind mit dem bloßen Auge nicht fassbar, können jedoch mit Hilfe des Computers sichtbar gemacht werden. Mit spannenden Mitmachstationen und Vorträgen präsentiert das Heidelberger Institut für Theoretische Studien (HITS) seine Forschung vom 18. bis 22. Mai bei „Explore Science“, den naturwissenschaftlichen Erlebnistagen der Klaus Tschira Stiftung, im Mannheimer Luisenpark.

Im HITS-Zelt auf dem Campus an der Seebühne können die Besucher erleben, wie der Computer hilft, aus großen Datenmengen Wissen zu generieren. So ermöglichen 3D-Brillen faszinierende Einsichten in die Welt der Moleküle. Die HITS-Biowissenschaftler haben dafür Computersimulationen mit Daten aus Experimenten erstellt. Wer will, kann auch selbst aktiv werden und im Computer neue virtuelle Proteine formen.

Die HITS-Astrophysiker laden zu einer Reise durch ein künstliches Universum ein, das sie mit Supercomputern erschaffen haben: Sie zeigen, wie sich das Weltall seit dem Urknall entwickelt hat und wie man die geheimnisvolle „Dunkle Materie“ ans Licht bringen kann.

Außerdem halten HITS-Forscher in der Festhalle Baumhain Vorträge darüber, wie Unsichtbares sichtbar gemacht werden kann (Dr. Stefan Richter: Mi., 10 Uhr; Do. und Fr., 11 Uhr) und wo unser Platz im Universum ist (Prof. Dr. Volker Springel: Mi., 14 Uhr). Professor Springel bietet nach seinem Vortrag zudem eine „astrophysikalische Sprechstunde“ am HITS-Stand an.

HITS bei „Explore Science“ – Motto: “Sehenswert”:

– Mitmachstationen auf dem Campus an der Seebühne:

1. Moleküle (Biowissenschaften)

2. Künstliches Universum (Astrophysik)

– Vorträge in der Festhalle Baumhain:

1. „Das Unsichtbare sichtbar machen“ (Dr. Stefan Richter):

* Mi., 18.05.201: 10.00 Uhr

* Do., 19.05.2011: 11.00 Uhr

* Fr., 20.05.2011: 11.00 Uhr.

2. „Unser Platz im Universum“ (Prof. Dr. Volker Springel)

* Mi., 18.05.201: 14.00 Uhr

Pressekontakt:
Dr. Peter Saueressig
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49-6221-533 245
Fax: +49-6221-533 298
Peter.saueressig@h-its.org
www.h-its.org
Twitter: @HITStudies

About HITS

The Heidelberg Institute for Theoretical Studies (HITS) was established in 2010 by the physicist and SAP co-founder Klaus Tschira (1940-2015) and the Klaus Tschira Foundation as a private, non-profit research institute. HITS conducts basic research in the natural sciences, mathematics and computer science, with a focus on the processing, structuring, and analyzing of large amounts of complex data and the development of computational methods and software. The research fields range from molecular biology to astrophysics. The shareholders of HITS are the HITS-Stiftung, which is a subsidiary of the Klaus Tschira Foundation, Heidelberg University and the Karlsruhe Institute of Technology (KIT). HITS also cooperates with other universities and research institutes and with industrial partners. The base funding of HITS is provided by the HITS Stiftung with funds received from the Klaus Tschira Foundation. The primary external funding agencies are the Federal Ministry of Education and Research (BMBF), the German Research Foundation (DFG), and the European Union.

Click here to go to the German home page.