10 Jahre “COMBINE” Meeting

25.06.2019

Die internationale Initiative „Computational Modeling in Biology Network“ (COMBINE) wurde vor zehn Jahren gegründet, um die Entwicklung verschiedener Standards und Formate in der Systembiologie, der synthetischen Biologie und verwandten Feldern zu koordinieren. Zum 10-jährigen Jubiläum treffen sich rund 100 Mitglieder des Netzwerks vom 15. bis 19. Juli 2019 im Studio Villa Bosch in Heidelberg.

Die „COMBINE 2019” ist wie ein Workshop organisiert, mit eingeladenen Vorträgen inklusive hochkarätiger Keynotes, Präsentationen und Postern, lässt aber auch genug Zeit für interaktive Formate für sogenannte „breakout sessions.“ In diesem Jahr wird es außerdem einen EU-STANDS4PM Workshop am Donnerstag geben. Die Themen, die bei dem Meeting diskutiert werden, reichen von Standards in der personalisierten Medizin, neue Modellierungsansätze, Reproduzierbarkeit, Datenaustausch und -management bis hin zu Datenvisualisierung.

Veranstalter sind internationale Mitglieder des Netzwerks, darunter Martin Golebiewski und Wolfgang Müller von der Scientific Databases and Visualization Gruppe (SDBV) am HITS und Dagmar Waltemath von der Universitätsmedizin Greifswald. Weitere Informationen: http://co.mbine.org/events/COMBINE_2019

Über das HITS

Das Heidelberger Institut für Theoretische Studien (HITS) wurde 2010 von dem Physiker und SAP-Mitgründer Klaus Tschira (1940-2015) und der Klaus Tschira Stiftung als private, gemeinnützige Forschungseinrichtung ins Leben gerufen. Das HITS betreibt Grundlagenforschung in den Naturwissenschaften, der Mathematik und der Informatik. Dabei werden große, komplexe Datenmengen verarbeitet, strukturiert und analysiert und computergestützte Methoden und Software entwickelt. Die Forschungsfelder reichen von der Molekularbiologie bis zur Astrophysik. Die HITS Stiftung, eine Tochter der Klaus Tschira Stiftung, stellt die Grundfinanzierung der HITS gGmbH auf Dauer sicher. Die Mittel dafür erhält sie von der Klaus Tschira Stiftung. Gesellschafter des HITS sind neben der HITS Stiftung die Universität Heidelberg und das Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Das HITS arbeitet außerdem mit weiteren Universitäten und Forschungsinstituten sowie mit industriellen Partnern zusammen. Die wichtigsten externen Mittelgeber sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) und die Europäische Union.

Klicken Sie hier um zur $s Seite zu gelangen.