Tilmann Gneiting neuer Wissenschaftlicher Direktor

3.01.2022

Seit dem Jahreswechsel 2023 ist Tilmann Gneiting neuer Wissenschaftlicher Direktor des HITS.  Er folgt turnusmäßig auf Frauke Gräter, die diese Position in den vergangenen zwei Jahren ausübte. Zum neuen stellvertretenden Wissenschaftlichen Direktor wurde Kai Polsterer ernannt.

Tilmann Gneiting (Foto: HITS)

Tilmann Gneiting ist seit 2013 Leiter der Forschungsgruppe „Computational Statistics“ am HITS und zugleich Professor für Computational Statistics am Institut für Stochastik des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT). Er entwickelt mit seiner Gruppe Methoden für probabilistische Prognosen, wie zum Beispiel zu Wettervorhersagen, aber auch für die Corona-Pandemieentwicklung  Gneiting zählt zu den weltweit meistzitierten Forschenden in der Mathematik, eine Auszeichnung der Clarivate Analytics, die er fünfmal hintereinander (2014-2018) erhielt. Er war Fellow am Europäischen Zentrum für mittelfristige Wettervorhersage (ECMWF), wurde zum Fellow der American Statistical Association und des Institute of Mathematical Statistics ernannt, und war Herausgeber der „Annals of Applied Statistics.“ Für seine Arbeiten erhielt er 2012 einen ERC Advanced Grant des Europäischen Forschungsrats.

Kai Polsterer (Foto: HITS)

Kai Polsterer ist ebenfalls seit 2013 am HITS und leitet seitdem die erste europäische Forschungsgruppe im Bereich der Astroinformatik. Er entwickelt neue Methoden und Werkzeuge für die Bearbeitung der dort exponentiell wachsenden Datenmenge, mit einem Schwerpunkt auf maßgeschneiderte maschinelle Lernlösungen. Er war Gründungsmitglied und Vorstand des Arbeitskreises Künstliche Intelligenz in der Deutschen Physikalischen Gesellschaft, der  IEEE “task-force on mining complex astronomical data“  sowie der International Astroinformatics Association (IAIA), zudem ist er an einem ERC Synergy Grant zur Vermessung des Universums beteiligt. Darüber hinaus arbeitet er in einer Reihe von interdisziplinären Projekten gemeinsam mit Statistikern und Medizinern an neuen Ansätzen für die Optimierung von Wettervorhersagen sowie für kardiologische Analysen.

Die Position des Wissenschaftlichen Direktors rekrutiert sich aus dem Kreis der Forschungsgruppenleiter*innen am HITS. Laut Satzung repräsentieren die Wissenschaftlichen Direktor*innen das HITS in allen wissenschaftlichen Belangen gegenüber den Kooperationspartnern und der allgemeinen Öffentlichkeit.

Über das HITS

Das Heidelberger Institut für Theoretische Studien (HITS) wurde 2010 von dem Physiker und SAP-Mitgründer Klaus Tschira (1940-2015) und der Klaus Tschira Stiftung als private, gemeinnützige Forschungseinrichtung ins Leben gerufen. Das HITS betreibt Grundlagenforschung in den Naturwissenschaften, der Mathematik und der Informatik. Dabei werden große, komplexe Datenmengen verarbeitet, strukturiert und analysiert und computergestützte Methoden und Software entwickelt. Die Forschungsfelder reichen von der Molekularbiologie bis zur Astrophysik. Die HITS Stiftung, eine Tochter der Klaus Tschira Stiftung, stellt die Grundfinanzierung der HITS gGmbH auf Dauer sicher. Die Mittel dafür erhält sie von der Klaus Tschira Stiftung. Gesellschafter des HITS sind neben der HITS Stiftung die Universität Heidelberg und das Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Das HITS arbeitet außerdem mit weiteren Universitäten und Forschungsinstituten sowie mit industriellen Partnern zusammen. Die wichtigsten externen Mittelgeber sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) und die Europäische Union.

Zur englischen Seite wechseln oder auf dieser Seite bleiben.