Aktuelles

Zum dritten Mal: Auszeichnung für Bioinformatik-Lehrveranstaltung

Aller guten Dinge sind drei: Prof. Alexandros Stamatakis, Leiter der HITS-Forschungsgruppe Scientific Computing und Informatikprofessor am KIT Karlsruhe, wird bereits zum dritten Mal für eine Lehrveranstaltung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ausgezeichnet. Das „Hands-on Bioinformatics Practical“, das Stamatakis gemeinsam mit dem Doktoranden Michael Hamann vom Lehrstuhl Prof. Dorothea Wagner durchführte, wurde als bestes Praktikum…

Details

Wieder drei „Highly Cited Researchers“ am HITS

Auch in diesem Jahr zählen drei HITS-Wissenschaftler zu den am häufigsten zitierten Wissenschaftlern weltweit. Im „Highly Cited Researchers“-Ranking des US-Unternehmens Clarivate Analytics sind Tilmann Gneiting (Mathematik), Volker Springel (Space Science) und Alexandros Stamatakis (Computer Science) gelistet.

Details

Neue Arten entdeckt: Mikroparasiten tragen zur Stabilität des Ökosystems im Regenwald bei

Der tropische Regenwald zählt zu den artenreichsten Gebieten der Erde. Hier leben Tausende von Insekten-, Vogel- und Säugetierarten. Auch kleinere Organismen, mit bloßem Auge nicht sichtbar, sind hier heimisch, etwa sogenannte Protisten. Sie leben unter anderem in den Böden der Wälder. Ein internationales Forscherteam, an dem auch Wissenschaftler des HITS beteiligt waren, untersuchte sie genauer…

Details

Drei „Highly Cited Researchers“ am HITS

In der diesjährigen Rangliste der “Highly Cited Researchers” zählen drei HITS-Wissenschaftler zu den am häufigsten zitierten Wissenschaftlern weltweit: Tilmann Gneiting (Mathematik), Volker Springel (Astrophysik) und erstmals Alexandros Stamatakis (Informatik). Gleich drei Wissenschaftler des Heidelberger Instituts für Theoretische Studien (HITS) zählen zu den weltweit meistzitierten Forschern. Die Untersuchung „Highly Cited Researchers“ für 2016 ergab, dass die…

Details

Daten für die Biowissenschaften

HITS-Forscher Alexandros Stamatakis ist neues Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat des Griechischen Netzwerk-Knotenpunkts von ELIXIR. Prof. Alexandros Stamatakis, Leiter der HITS Forschungsgruppe Scientific Computing (SCO), ist zum neuen Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats von ELIXIR-GR ernannt worden. Dabei handelt es sich um den griechischen Knotenpunkt von ELIXIR. Dieses Netzwerk verbindet Europas führende biowissenschaftliche Organisationen und unterstützt sie…

Details

„Hands on“: Auszeichnung für Bioinformatik-Praktikum

Die Lehrveranstaltung „Hands-on Bioinformatics Practical“ von Prof. Alexandros Stamatakis und Dr. Tomas Flouri wird als bestes Praktikum des Fachbereichs Informatik am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ausgezeichnet. Die beiden Forscher, die am Heidelberger Institut für Theoretische Studien (HITS) und am KIT arbeiten, erhalten ihre Urkunden am 8. Juli im Rahmen der Feierlichkeiten zum Tag der…

Details

SCO-Forscher: “Beste Vorlesung” am KIT

Wissenschaftler der Scientific Computing Group (SCO) des HITS erhalten eine Auszeichnung für die beste Vorlesung im Wahlbereich des Masterstudienganges Informatik des KIT. Die Auszeichnung basiert auf der Auswertung der Vorlesungsevaluierung. Gruppenleiter Alexandros Stamatakis und Andre Aberer, Tomas Flouri, Alexey Kozlov, Kassian Kobert sowie der Gastwissenschaftler Mark Holder (University of Kansas) erhalten den Preis für die…

Details

Junges Informatiktalent am HITS

Seit Februar 2015 ist die Informatikstudentin Sarah Lutteropp als wissenschaftliche Hilfskraft in der SCO-Gruppe (Leitung: Alexandros Stamatakis). Bereits vor ihrem Studium am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) gewann sie mehrere Forscherwettbewerbe – so war sie mit 17 Jahren schon Preisträgerin des Bundeswettbewerb Informatik und wurde darüber hinaus bei Jugend Forscht und Invent a Chip ausgezeichnet.…

Details

Neue Zweige am Stammbaum des Lebens

Die Biologin Emily Jane McTavish (University of Kansas) erforscht mit DNA-Sequenzen und informatischen Werkzeugen die Entstehung und Entwicklung der Arten – Forschungsaufenthalt am Heidelberger Institut für Theoretische Studien (HITS) mit Stipendium der Alexander von Humboldt-Stiftung. Im Dezember 2014 stieß Dr. Emily Jane McTavish von der University of Kansas als Postdoc zum Heidelberger Institut für Theoretische…

Details

In “Science”: Big Data erklärt Evolution der Vögel

Stammbaum der Vögel mittels Gen-Analysen und Supercomputern nachvollzogen / Neue Erkenntnisse über Grundlagen von Gesang, Federn, Biodiversität und Entwicklung der Vögel Rund 95 Prozent der über 10 000 bekannten Vogelarten entwickelten sich erst nach dem Aussterben der Dinosaurier vor rund 66 Millionen Jahren. Computeranalysen der genetischen Daten zeigen auch, dass sich die heutige Vielfalt explosionsartig…

Details

HITS-Kopf gewinnt Heidelberger Science Slam

Lucas Czech, Doktorand in der Scientific Computing (SCO)-Gruppe am HITS, hat im November 2014 den Heidelberger Science Slam mit seinem Vortrag zum Thema Spracherkennung gewonnen. Er präsentierte den rund 100 Zuhörern im O’Reilly’s Heidelberg einen Vortrag über Techniken und Modelle, die dazu beitragen, dass Computer menschliche Sprache verstehen und verarbeiten können. Zum Beispiel, um bestimmte…

Details