Humboldt-Stipendiaten am HITS

01.07.2019

Seit 2012 war das HITS Gastgeber für acht Aufenthalte von Stipendiaten der Alexander-von-Humboldt-Stiftung. Auch in diesem Jahr kann das Institut wieder zwei „Humboldtianer“ begrüßen: Prof. Kevin Hinkle (University of Dayton, Ohio/USA) kehrte nach einem ersten Aufenthalt im vergangenen Jahr für weitere drei Monate mit einem Forschungsstipendium für Postdoktoranden ans HITS zurück, um in der MBM-Gruppe am Einfluss von Zugkraft auf Biopolymere auf unterschiedlichen Größenskalen zu forschen.

Dr. Ariane Nunes-Alves erhielt ein Capes-Humboldt Forschungsstipendium für Postdoktoranden, das am 1. Juli 2019 begann. Sie arbeitet bereits seit 2018 in der MCM-Gruppe und entwickelt neue Vorhersagemethoden für die Bindungsdauer von Medikamenten an Proteinen.

Über das HITS

Das Heidelberger Institut für Theoretische Studien (HITS) wurde 2010 von dem Physiker und SAP-Mitgründer Klaus Tschira (1940-2015) und der Klaus Tschira Stiftung als private, gemeinnützige Forschungseinrichtung ins Leben gerufen. Das HITS betreibt Grundlagenforschung in den Naturwissenschaften, der Mathematik und der Informatik. Dabei werden große, komplexe Datenmengen verarbeitet, strukturiert und analysiert und computergestützte Methoden und Software entwickelt. Die Forschungsfelder reichen von der Molekularbiologie bis zur Astrophysik. Die HITS Stiftung, eine Tochter der Klaus Tschira Stiftung, stellt die Grundfinanzierung der HITS gGmbH auf Dauer sicher. Die Mittel dafür erhält sie von der Klaus Tschira Stiftung. Gesellschafter des HITS sind neben der HITS Stiftung die Universität Heidelberg und das Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Das HITS arbeitet außerdem mit weiteren Universitäten und Forschungsinstituten sowie mit industriellen Partnern zusammen. Die wichtigsten externen Mittelgeber sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) und die Europäische Union.

Klicken Sie hier um zur $s Seite zu gelangen.