News

Neue Computermethode für die Wirkstoffforschung

HITS-Wissenschaftlerinnen haben tauRAMD entwickelt, ein rechnerisches Werkzeug, das aus Kurzsimulationen die Verweildauer von Medikamenten im Zielmolekül prognostiziert. Sie veröffentlichen ihre Methode im Journal of Chemical Theory and Computation, das die Publikation auf die Titelseite der Juli-Ausgabe setzte. Die Software ist kostenfrei erhältlich.

Details

Spitzenforschung mit Software und Computern

Das Heidelberger Institut für Theoretische Studien (HITS) öffnet am Samstag, 7. Juli 2018, von 11 bis 17 Uhr seine Türen im Schloss-Wolfsbrunnenweg 35 für alle Interessierten, die dieses Forschungsinstitut hautnah erleben wollen. Die Besucherinnen und Besucher erwartet ein vielfältiges Programm mit Angeboten für die ganze Familie – von allgemeinverständlichen Vorträgen und Präsentationen über spannende Mitmachangebote bis hin zum „galaktischen“ Kinderschminken.

Details

Zum dritten Mal: Auszeichnung für Bioinformatik-Lehrveranstaltung

Aller guten Dinge sind drei: Prof. Alexandros Stamatakis, Leiter der HITS-Forschungsgruppe Scientific Computing und Informatikprofessor am KIT Karlsruhe, wird bereits zum dritten Mal für eine Lehrveranstaltung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ausgezeichnet. Das „Hands-on Bioinformatics Practical“, das Stamatakis gemeinsam mit dem Doktoranden Michael Hamann vom Lehrstuhl Prof. Dorothea Wagner durchführte, wurde als bestes Praktikum…

Details

Meteoriteneinschläge und Spektralfarben: HITS bei Explore Science 2018

Planeten, Monde und Galaxien sind oft Milliarden Lichtjahre von der Erde entfernt. Trotzdem finden Wissenschaftler immer wieder Neues über die Entstehung und Zusammensetzung dieser verschiedenen Himmelskörper heraus. Mit welchen Methoden das möglich ist, zeigen die Forscher des HITS (Heidelberg Institut für Theoretische Studien) mit Hilfe von zwei Mitmachangeboten beim diesjährigen „Explore Science“. Die naturwissenschaftlichen Erlebnistage der Klaus Tschira Stiftung finden vom 13. bis 17. Juni 2018 im Mannheimer Luisenpark statt.

Details

Der HITS Jahresbericht 2017 ist erschienen!

Der neue HITS Jahresbericht für 2017 ist erschienen und kann jetzt auch online abgerufen werden. In dem Bericht sammeln sich die Forschungshöhepunkte des vergangenen Jahres – von der erfolgreichen Entschlüsselung des Axolotl-Genoms bis zur bisher umfangreichsten Simulation des Universums.

Details

Isabel Rojas zum Gedenken

Am 11. Mai 2018 wäre Isabel Rojas (1968-2013) fünfzig Jahre alt geworden. Das HITS nimmt Isabel Rojas´ 50. Geburtstag zum Anlass, ihrer als Wissenschaftlerin und wunderbarem Menschen ehrend zu gedenken.

Details

Neues Planetarium und astronomisches Besucherzentrum eröffnet

Heute wird nach dreijähriger Bauzeit das ESO Supernova Planetarium und Besucherzentrum feierlich eingeweiht. Das neue Zentrum am Hauptsitz der Europäischen Südsternwarte (ESO) in Garching ist eine Schenkung der Klaus Tschira Stiftung an die ESO. Das hochmoderne astronomische Besucherzentrum soll der Öffentlichkeit die Faszination und Bedeutung der Astronomie und Astrophysik vermitteln. Die Idee für das Zentrum ist aus einer Kooperation zwischen der ESO und dem Heidelberger Institut für Theoretische Studien (HITS) hervorgegangen.

Details

Ein Tag als Naturwissenschaftlerin – Girls’ Day am HITS 2018

Das Heidelberger Institut für Theoretische Studien (HITS) nimmt am 26. April 2018 am bundesweiten Girls‘ Day teil. Interessierte Mädchen bekommen an diesem Tag die Chance, einen Blick hinter die Türen des Instituts zu werfen und hautnah zu erleben, was den Beruf einer Wissenschaftlerin ausmacht. In vier interaktiven Workshops aus verschiedenen Fachbereichen stellen HITS-Forscherinnen datengetriebene Wissenschaft vor.

Details

Proteinanalyse: Weniger ist mehr

CONAN hilft! Das neue Software-Programm für Molekularbiologie-Simulationen komprimiert 3D-Visualisierungen zu sogenannten „contact maps“ und erleichtert damit die Untersuchung von Proteinstrukturen. Das von den HITS Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen entwickelte Tool CONAN (CONtact ANalysis) wurde nun im „Biophysical Journal“ vorgestellt.

Details