HITS-Wissenschaftler erhält Preis der Dr. Alexander und Dr. Rosemarie Bauer-Stiftung

17.05.2017
Mehmet Ali Öztürk (photo: HITS)
Mehmet Ali Öztürk (photo: HITS)

Mehmet Ali Öztürk, Doktorand am HITS und an der Hartmut Hoffmann-Berling International Graduate School of Molecular and Cellular Biology (HBIGS) der Universität Heidelberg, wurde mit dem Preis der Dr. Alexander und Dr. Rosemarie Bauer-Stiftung ausgezeichnet. Der mit 3000 Euro dotierte Preis ermöglicht Nachwuchswissenschaftlern einen Forschungsaufenthalt im In- oder Ausland.

Mehmet Ali Öztürk arbeitet in der Gruppe „Molecular and Cellular Modeling“ (MCM) unter der Leitung von Prof. Dr. Rebecca Wade und promoviert am Zentrum für Molekulare Biologie (ZMBH) der Universität Heidelberg. Er wurde für sein Forschungsvorhaben mit dem Titel: „Structural analysis of DNA binding mechanisms of FoxA1 – AR heterodimer complex“ ausgezeichnet. Ziel seines Projekts ist es herauszufinden, wie bestimmte Proteine mit der DNA interagieren und wie sie ein Proteinkomplex bilden, der mit dem sogenannten kastrationsresistenten Prostatakarzinom, einer besonderen Form des Prostatakrebses, in Verbindung steht. Für das Forschungsvorhaben kombiniert Öztürk rechengestützte Methoden und Computersimulationen mit verschiedenen biophysikalischen Methoden aus der Experimentalbiologie.

Seinen Forschungsaufenthalt absolvierte er von März bis Mai 2017 bei Prof. Dr. Xavier Salvatella  am Institute for Research Biomedicine (IRB) in Barcelona, Spanien. Die Ergebnisse seiner Untersuchung präsentierte er jetzt beim „Young Scientist Seminar“ der „DKFZ-ZMBH-Alliance“ im DKFZ, wo er im Anschluss daran den Preis entgegennahm.

20170517_mehmet_award_dkfz-046
Bei der Preisverleihung (v.l.n.r.): Prof. Rebecca Wade, Mehmet Ali Öztürk, Prof. Frauke Melchior, Dekanin der Fakultät für Biowissenschaften, Universität Heidelberg. Foto: HITS

Der mit 3000 Euro dotierte Preis der Dr. Alexander und Dr. Rosemarie Bauer-Stiftung wird einmal jährlich verliehen. Die Stiftung hat das Ziel, im jährlichen Wechsel den wissenschaftlichen Nachwuchs an den Fakultäten für Biowissenschaften und Chemie und Geowissenschaften zu unterstützen. Gefördert wird ein zeitlich befristeter Forschungsaufenthalt einer Doktorandin, eines Doktorands oder PostDocs in einem externen Labor im In- oder Ausland. Das Ergebnis des Forschungsaufenthalts wird nach Abschluss veröffentlicht.

Über das HITS

Das Heidelberger Institut für Theoretische Studien (HITS) wurde 2010 von dem Physiker und SAP-Mitgründer Klaus Tschira (1940-2015) und der Klaus Tschira Stiftung als private, gemeinnützige Forschungseinrichtung ins Leben gerufen. Das HITS betreibt Grundlagenforschung in den Naturwissenschaften, der Mathematik und der Informatik. Dabei werden große, komplexe Datenmengen verarbeitet, strukturiert und analysiert und computergestützte Methoden und Software entwickelt. Die Forschungsfelder reichen von der Molekularbiologie bis zur Astrophysik. Die HITS Stiftung, eine Tochter der Klaus Tschira Stiftung, stellt die Grundfinanzierung der HITS gGmbH auf Dauer sicher. Die Mittel dafür erhält sie von der Klaus Tschira Stiftung. Gesellschafter des HITS sind neben der HITS Stiftung die Universität Heidelberg und das Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Das HITS arbeitet außerdem mit weiteren Universitäten und Forschungsinstituten sowie mit industriellen Partnern zusammen. Die wichtigsten externen Mittelgeber sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) und die Europäische Union.

Klicken Sie hier um zur $s Seite zu gelangen.