Der HITS Spektrograf: Bastelanleitung online!

14.06.2018

Planeten, Monde und Galaxien sind oft Milliarden Lichtjahre von der Erde entfernt. Trotzdem finden Wissenschaftler immer wieder Neues über die Entstehung und Zusammensetzung dieser verschiedenen Himmelskörper heraus. Mit welchen Methoden das möglich ist, zeigen die Forscher der Forschungsgruppe „Physics of Stellar Objects“ vom HITS mit Hilfe von selbstgebauten Spektrografen. Spektrografen sind ein wichtiges Beobachtungsgerät in der Astronomie, mit dem austretendes Licht von Sternen oder Galaxien untersucht und so etwas über die Eigenschaften von verschiedenen Himmelskörpern gelernt werden kann. Mit einer Bastelanleitung und einigen Werkzeugen können eigene Spektrografen gebastelt und gleich für die Beobachtung eingesetzt werden, um so das Licht in seine einzelnen Spektralfarben zerlegen.

Das Angebot der HITS-Forschungsgruppe wurde sowohl beim diesjährigen Explore Science im Luisenpark Mannheim präsentiert als auch beim Tag der offenen Tür 2018 am HITS.

Damit die kleinen und großen Wissenschaftsbegeisterten den Spektrografen auch Zuhause basteln können, stellt die Forschungsgruppe die Bastelvorlage jetzt online zur Verfügung. Um die PDF der Vorlage herunterzuladen, bitte hier klicken. Einfach ausdrucken und entlang der äußeren Linien ausschneiden. Kleiner Tipp: Mit dunklem Tonpapier klappt das am besten!

Als aktives optisches Bauteil benötigt man für den Spektrografen ein Stück einer handelsüblichen CD-ROM, das als Reflexionsgitter dient. Wie man den Spiegel in den Spektrografen einfügt, lässt sich auf diesem Bild erkennen. Jetzt kann der Spektrograf gefaltet und geklebt werden, so dass sich eine kleine „Box“ ergibt.

Spektrograf fertig, was nun? Probiert den Spektrographen mit Tageslicht und dem Licht einer Energiesparlampe aus. Welche Unterschiede fallen euch auf?

Die Vorlage unterliegt der „CC BY-NC-SA 4.0″ Lizenz. Das HITS räumt allen Nutzern und Nutzerinnen das Recht ein, die oben zum Download angebotene Vorlage zu verbreiten, zu remixen, zu verbessern und darauf aufzubauen, allerdings nur nicht-kommerziell und solange das HITS als Urheber des Originals genannt wird und die auf unserem Werk basierenden neuen Werke unter denselben Bedingungen veröffentlicht werden.

Über das HITS

Das Heidelberger Institut für Theoretische Studien (HITS) wurde 2010 von dem Physiker und SAP-Mitgründer Klaus Tschira (1940-2015) und der Klaus Tschira Stiftung als private, gemeinnützige Forschungseinrichtung ins Leben gerufen. Das HITS betreibt Grundlagenforschung in den Naturwissenschaften, der Mathematik und der Informatik. Dabei werden große, komplexe Datenmengen verarbeitet, strukturiert und analysiert und computergestützte Methoden und Software entwickelt. Die Forschungsfelder reichen von der Molekularbiologie bis zur Astrophysik. Die HITS Stiftung, eine Tochter der Klaus Tschira Stiftung, stellt die Grundfinanzierung der HITS gGmbH auf Dauer sicher. Die Mittel dafür erhält sie von der Klaus Tschira Stiftung. Gesellschafter des HITS sind neben der HITS Stiftung die Universität Heidelberg und das Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Das HITS arbeitet außerdem mit weiteren Universitäten und Forschungsinstituten sowie mit industriellen Partnern zusammen. Die wichtigsten externen Mittelgeber sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) und die Europäische Union.

Klicken Sie hier um zur $s Seite zu gelangen.