How reliable is the standard model of cosmology

03 06 2013

This content is only available in German.

Podiumsdiskussion am 19.06.2013: Ist das kosmologische Standardmodell tragfähig?

Mit dem kosmologischen Standardmodell befasst sich eine Podiumsdiskussion am 19. Juni in Heidelberg. Kritiker und Befürworter des Modells diskutieren über Dunkle Materie, Dunkle Energie und die Frage, wie stabil die Grundpfeiler des Standardmodells der Kosmologie sind. Moderation: Ulf von Rauchhaupt (FAZ). Veranstalter sind das Heidelberger Institut für Theoretische Studien (HITS) und die Klaus Tschira Stiftung.Die moderne Kosmologie hat überraschende Erkenntnisse geliefert, die unsere Alltagserfahrungen auf eine harte Probe stellen. So postulieren Astrophysiker die Existenz von Dunkler Materie und Dunkler Energie und sind mehrheitlich davon überzeugt, dass diese sogar das Schicksal des Universums dominieren. Wie verlässlich sind die Grundpfeiler des Standardmodells der Kosmologie? Welche Aspekte sind noch unsicher? Eine Podiumsdiskussion am 19. Juni in Heidelberg zwischen Vertretern und Kritikern des Standardmodells versucht, diese und verwandte Fragen zu beleuchten. [vc_empty_space height=”10px”]

Die Teilnehmer des Podiums:

Dr. Alexander Unzicker

Physiker und Sachbuchautor, München

Prof. Dr. Wolfgang Kundt

Universität Bonn, Argelander Institut für Astronomie

Prof. Dr. Volker Springel

Leiter der Forschungsgruppe “Theoretische Astrophysik” am HITS / Universität Heidelberg

Prof. Dr. Joachim Wambsganß

Universität Heidelberg, Zentrum für Astronomie

Moderation:

Dr. Ulf von Rauchhaupt (Frankfurter Allgemeine Zeitung)

Ort: Peterskirche, Plöck 70, 69117 Heidelberg-Altstadt (Busverbindungen: Linie 32 Universitätsplatz; Line RNV 33 Peterskirche)

Datum: Mittwoch, 19. Juni 2013; 9:30 – 11:30

Pressekontakt:
Dr. Peter Saueressig
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49-6221-533 245
Fax: +49-6221-533 298
Peter.saueressig@h-its.org
www.h-its.org
Twitter: @HITStudies

About HITS

The Heidelberg Institute for Theoretical Studies (HITS) was established in 2010 by the physicist and SAP co-founder Klaus Tschira (1940-2015) and the Klaus Tschira Foundation as a private, non-profit research institute. HITS conducts basic research in the natural sciences, mathematics and computer science, with a focus on the processing, structuring, and analyzing of large amounts of complex data and the development of computational methods and software. The research fields range from molecular biology to astrophysics. The shareholders of HITS are the HITS-Stiftung, which is a subsidiary of the Klaus Tschira Foundation, Heidelberg University and the Karlsruhe Institute of Technology (KIT). HITS also cooperates with other universities and research institutes and with industrial partners. The base funding of HITS is provided by the HITS Stiftung with funds received from the Klaus Tschira Foundation. The primary external funding agencies are the Federal Ministry of Education and Research (BMBF), the German Research Foundation (DFG), and the European Union.

Click here to go to the German home page.