HITS bei Explore Science: Der Mensch – (un)berechenbar?

13.06.2016

Der menschliche Körper steckt voller Überraschungen. So können unsere Augen über 20 Millionen Farben und unsere Nase mehr als eine Billion Gerüchte unterscheiden. Täglich produzieren wir etwa 1,5 Liter Speichel, atmen pro Minute sechs Liter Luft ein und produzieren pro Sekunde rund zwei Millionen Blutkörperchen. Was unser Körper noch so alles kann, zeigen die Wissenschaftler des Heidelberger Instituts für Theoretische Studien (HITS) mit drei spannende Mitmachangebote bei „Explore Science“, den naturwissenschaftlichen Erlebnistagen der Klaus Tschira Stiftung, vom 15. bis 19. Juni 2016 im Mannheimer Luisenpark.

Unter dem Motto „Der Mensch – (un)berechenbar?“ zeigen die Forscherinnen und Forscher im HITS-Zelt auf dem Campus an der Seebühne (Zelt Nummer 57) den Besuchern gleich drei Mitmachangebote zum diesjährigen Explore Science Thema: „Universum Mensch“. In dem interaktiven Brettspiel „Sammelt alle Nährstoffe“ können Groß und Klein spielend lernen, wie viele verschiedene Dinge unser Körper benötigt, um richtig zu funktionieren. Egal ob Eiweiß, Kohlenhydrate oder Fett, der Würfel entscheidet, wer als erstes seinen Nährstoffhaushalt gefüllt hat. Doch Vorsicht: Unvorhergesehene Ereignisse können den Nährstoffhaushalt durcheinanderbringen. In einem anderen Experiment gehen die Forscher und Forscherinnen zusammen mit den Besuchern den Membranen im menschlichen Körper auf den Grund. Wie sind Membranen aufgebaut und wie halten sie einige Stoffe davon ab, in die Zelle zu wandern? Und welchen Stoffen helfen sie bei ihrer Reise in die Zelle? Das dritte Angebot befasst sich mit der „Bildbearbeitung im Gehirn“. Unsere kognitiven Fähigkeiten ermöglichen es uns nämlich, die Wahrnehmung unserer Umwelt im Gehirn „nachzubearbeiten“, fast so wie bei einem Bildbearbeitungsprogramm. Wie genau das funktioniert und wo unser Gehirn an seine Grenzen stößt, zeigen die HITS-Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen anhand von einfachen Fotos – egal ob sie von Kameras oder Smartphones stammen.

Mehr zum Programm hier.

Die naturwissenschaftlichen Erlebnistage der Klaus Tschira Stiftung „Explore Science“ finden seit 2006 jeden Sommer im Mannheimer Luisenpark statt. Dabei präsentiert die Veranstaltung unter einem jährlich wechselnden Thema zahlreiche Mitmachstationen für Kinder und Familien. Das Motto in diesem Jahr lautet „Universum Mensch“.

Der Eintritt zur Veranstaltung ist kostenfrei. Mehr Informationen, das Programm und Eintrittsgutscheine finden Sie hier: http://www.explore-science.info/

 

KTS

Die Klaus Tschira Stiftung (KTS) fördert Naturwissenschaften, Mathematik und Informatik und möchte zur Wertschätzung dieser Fächer beitragen. Die KTS wurde 1995 von dem Physiker und SAP-Mitgründer Klaus Tschira (1940-2015) gegründet. Das bundesweite Engagement der Klaus Tschira Stiftung beginnt im Kindergarten und setzt sich in Schulen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen fort. Die Stiftung setzt sich für neue Formen der Vermittlung naturwissenschaftlicher Inhalte ein. www.klaus-tschira-stiftung.de

HITS

Das Heidelberger Institut für Theoretische Studien (HITS gGmbH) wurde 2010 von SAP-Mitgründer Klaus Tschira und der Klaus Tschira Stiftung als private, gemeinnützige Forschungseinrichtung ins Leben gerufen. Das HITS betreibt Grundlagenforschung in den Naturwissenschaften, der Mathematik und der Informatik, dabei werden große Datenmengen verarbeitet, strukturiert und analysiert. Die Forschungsfelder reichen von der Molekularbiologie bis zur Astrophysik. Die Gesellschafter der HITS gGmbH sind die HITS-Stiftung, die Universität Heidelberg und das Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Das HITS arbeitet außerdem mit weiteren Universitäten und Forschungsinstituten sowie mit industriellen Partnern zusammen. Die größte Unterstützung erhält das HITS über die HITS-Stiftung von der Klaus Tschira Stiftung, die wichtigsten externen Mittelgeber sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) und die Europäische Union.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Dr. Peter Saueressig
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +49-6221-533245
Email: peter.saueressig@h-its.org

Über das HITS

Das Heidelberger Institut für Theoretische Studien (HITS) wurde 2010 von dem Physiker und SAP-Mitgründer Klaus Tschira (1940-2015) und der Klaus Tschira Stiftung als private, gemeinnützige Forschungseinrichtung ins Leben gerufen. Das HITS betreibt Grundlagenforschung in den Naturwissenschaften, der Mathematik und der Informatik. Dabei werden große, komplexe Datenmengen verarbeitet, strukturiert und analysiert und computergestützte Methoden und Software entwickelt. Die Forschungsfelder reichen von der Molekularbiologie bis zur Astrophysik. Die HITS Stiftung, eine Tochter der Klaus Tschira Stiftung, stellt die Grundfinanzierung der HITS gGmbH auf Dauer sicher. Die Mittel dafür erhält sie von der Klaus Tschira Stiftung. Gesellschafter des HITS sind neben der HITS Stiftung die Universität Heidelberg und das Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Das HITS arbeitet außerdem mit weiteren Universitäten und Forschungsinstituten sowie mit industriellen Partnern zusammen. Die wichtigsten externen Mittelgeber sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) und die Europäische Union.

Zur englischen Seite wechseln oder auf dieser Seite bleiben.