Scientific Databases and Visualization (SDBV)

Unser Ziel ist, die Datenspeicherung und die Suche nach Daten in den Lebenswissenschaften zu verbessern, so dass Domänenexperten, die keine Informatiker sind, Daten einfach speichern, suchen und verarbeiten können. Wir glauben, dass man durch die Ausführung realer Systeme und den Betrieb von Systemen für richtige Nutzer viel lernen kann. So erfahren wir, worauf sie Wert legen.

Wir arbeiten mit Methoden aus der Informatik, vor allem aus den Bereichen Mensch-Maschine-Interaktion und Inhaltserschließung, sowie mit Domänenwissen. In den vergangenen 15 Jahren hat sich die Gruppe auf Lebenswissenschaften spezialisiert, ein Fachgebiet, in dem die Datenintegration eine enorme Herausforderung darstellt. Wir sind dabei vor allem an Daten an der Grenze zwischen big data und small data interessiert.

Die Stärke der Gruppe sind ihre sechs Wissenschaftler, die in Biologie-, Biochemie- und Chemielaboren gearbeitet haben (Golebiewski, Krebs, Rey, Weidemann, Wittig) und dadurch einen großen Praxisbezug haben. Dies erleichtert die Entwicklungsaufgaben, da die Software-Entwickler untersuchen können, ob Domänenexperten eine Veränderung positiv oder negativ empfinden  (Brinkmann, Leonov, Nguyen, Petrov).