HITS Wissenschaftlerin Anna Wienhard erhält Einladung zum ICM

4.07.2017

„Groups and Geometry“ (GRG) Gruppenleiterin Prof. Anna Wienhard ist Rednerin beim anstehenden „International Congress of Mathematicians” (ICM). Der Kongress findet vom 1.-9. August 2018 in Rio de Janeiro (Brasilien) statt.

Anna Wienhard studierte Theologie und Mathematik in Deutschland, der Schweiz und in den USA. Seit 2015 ist sie Gruppenleiterin am HITS sowie Professorin an der Universität Heidelberg. Für ihre Arbeit erhielt Prof. Wienhard unter anderem den „Consolidator Grant“ des European Research Council (ERC), außerdem ist sie Fellow der American Mathematical Society. Zusammen mit ihrer Forschungsgruppe untersucht sie Symmetrien und sogenannte Deformationsräume in geometrischen Strukturen. Beim kommenden ICM präsentiert Anna Wienhard ihre Arbeit als Rednerin in der Kategorie „Geometry“.

Der ICM Kongress wird von der „International Mathematical Union“ (IMU) einmal alle vier Jahre veranstaltet. Die Konferenz ist die größte, internationale Veranstaltung für Mathematik. Zur Veranstaltung wird jeweils eine ausgewählte Gruppe Mathematiker und Mathematikerinnen eingeladen, um über wichtige Entdeckungen der letzten vier Jahre zu berichten. Bei der ICM als Redner/in eingeladen zu werden, gilt als eine der prestigereichsten Ehrungen für Leistungen im Bereich der Mathematik. Während der Eröffnungszeremonie des Kongresses werden außerdem die Fields-Medaille, der Nevanlinna-Preis, der Gauss Preis sowie die Chern-Medaille verliehen.

Über das HITS

Das Heidelberger Institut für Theoretische Studien (HITS) wurde 2010 von dem Physiker und SAP-Mitgründer Klaus Tschira (1940-2015) und der Klaus Tschira Stiftung als private, gemeinnützige Forschungseinrichtung ins Leben gerufen. Das HITS betreibt Grundlagenforschung in den Naturwissenschaften, der Mathematik und der Informatik. Dabei werden große, komplexe Datenmengen verarbeitet, strukturiert und analysiert und computergestützte Methoden und Software entwickelt. Die Forschungsfelder reichen von der Molekularbiologie bis zur Astrophysik. Die HITS Stiftung, eine Tochter der Klaus Tschira Stiftung, stellt die Grundfinanzierung der HITS gGmbH auf Dauer sicher. Die Mittel dafür erhält sie von der Klaus Tschira Stiftung. Gesellschafter des HITS sind neben der HITS Stiftung die Universität Heidelberg und das Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Das HITS arbeitet außerdem mit weiteren Universitäten und Forschungsinstituten sowie mit industriellen Partnern zusammen. Die wichtigsten externen Mittelgeber sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) und die Europäische Union.

Zur englischen Seite wechseln oder auf dieser Seite bleiben.