HITS mit neuer Geschäftsführung

25.01.2016
Dr. Gesa Schönberger (Foto: HITS)
Dr. Gesa Schönberger (Foto: HITS)

Seit 1. Januar 2016 ist Dr. Gesa Schönberger neue Geschäftsführerin des Heidelberger Instituts für Theoretische Studien. Sie wird Nachfolgerin von Prof. Andreas Reuter, der noch bis Ende März dem privaten, gemeinnützigen Forschungsinstitut vorstehen wird.

Zum 1. Januar 2016 wurde Dr. Gesa Schönberger zur neuen Geschäftsführerin des HITS (Heidelberger Institut für Theoretische Studien) berufen. Die promovierte Ökotrophologin war zuvor langjährige Geschäftsführerin und wissenschaftliche Leiterin der Dr. Rainer Wild-Stiftung in Heidelberg. Sie leitet das Forschungsinstitut in einer Übergangsphase gemeinsam mit dem bisherigen Geschäftsführer Prof. Andreas Reuter, in Abstimmung mit der Institutssprecherin Prof. Rebecca Wade.  Zum 1. April wird  Andreas Reuter als HITS-Geschäftsführer ausscheiden und den Fokus seiner Tätigkeit auf die Leitungsfunktionen richten, die  er in anderen von Klaus Tschira gegründeten Institutionen wahrnimmt.

Gesa Schönberger, Jahrgang 1968, studierte Haushalts- und Ernährungswissenschaft (Ökotrophologie) an der Universität Gießen. Nach dem Diplom war sie ab 1997 bei der Dr. Rainer Wild-Stiftung tätig, einer Stiftung für gesunde Ernährung in Heidelberg,  zunächst als Stipendiatin und wissenschaftliche Mitarbeiterin, ab 1999 dann als Wissenschaftliche Leiterin. Berufsbegleitend arbeitete sie an einer Dissertation über den Zusammenhang zwischen Ernährungsweise und Gehalt an Schadstoffen im Blut, mit der sie 2003 an der Universität Gießen promoviert wurde. 2005 übernahm sie neben der wissenschaftlichen Leitung auch die Geschäftsführung  der Dr. Rainer Wild-Stiftung und leitete das neunköpfige Stiftungsteam.  In diesen Funktionen initiierte und verantwortete sie Buch- und Medienprojekte, übernahm einen Lehrauftrag und informierte die Öffentlichkeit durch zahlreiche Vorträge, Podiumsdiskussionen und Kolumnen über das Thema gesunde Ernährung. Außerdem war sie in zahlreichen Verbandsgremien aktiv, zum Beispiel als geschäftsführender Vorstand des Internationalen Arbeitskreises für Kulturforschung des Essens und als Beiratsmitglied im Verband der Oecotrophologen. Gesa Schönberger wird sich künftig auf die Geschäftsführung des HITS und auf die Leitung der HITS-Verwaltung konzentrieren. Ihre Vorstandsmitgliedschaft im Bundesverband Deutscher Stiftungen behält sie bei.

Prof. Andreas Reuter baute das HITS als Geschäftsführer gemeinsam mit Gründer Klaus Tschira seit 2010 auf und übernahm nach dem Tod Tschiras im März 2015 die alleinige Geschäftsführung. Zum 1. April 2016 wird Andreas Reuter als HITS-Geschäftsführer ausscheiden. Er hat aber auch weiterhin Leitungsfunktionen in anderen von Klaus Tschira gegründeten Institutionen inne. So bleibt er Vorstandsmitglied der HITS-Stiftung, der Hauptgesellschafterin des HITS, und  wissenschaftlicher Direktor und Geschäftsführer der EML European Media Laboratory GmbH. Außerdem gehört er dem Vorstand der Heidelberg Laureate Forum Foundation an, die das jährliche „Heidelberg Laureate Forum“ veranstaltet, und ist Seniorprofessor der Universität Heidelberg.

Das HITS wird seit Januar 2015 von einer Doppelspitze geleitet, bestehend aus einem oder mehreren Geschäftsführern und einem Wissenschaftlichen Direktor (Institutssprecher), der für die Dauer von zwei Jahren berufen wird. Institutssprecherin ist derzeit Prof. Rebecca Wade, ihr Stellvertreter Prof. Michael Strube.

Pressekontakt:
Dr. Peter Saueressig
Head of Communications
HITS Heidelberger Institut für Theoretische Studien
Tel: +49-6221-533-245
Fax: +49-6221-533-298
peter.saueressig@h-its.org

Über das HITS

Das Heidelberger Institut für Theoretische Studien (HITS) wurde 2010 von dem Physiker und SAP-Mitgründer Klaus Tschira (1940-2015) und der Klaus Tschira Stiftung als private, gemeinnützige Forschungseinrichtung ins Leben gerufen. Das HITS betreibt Grundlagenforschung in den Naturwissenschaften, der Mathematik und der Informatik. Dabei werden große, komplexe Datenmengen verarbeitet, strukturiert und analysiert und computergestützte Methoden und Software entwickelt. Die Forschungsfelder reichen von der Molekularbiologie bis zur Astrophysik. Die HITS Stiftung, eine Tochter der Klaus Tschira Stiftung, stellt die Grundfinanzierung der HITS gGmbH auf Dauer sicher. Die Mittel dafür erhält sie von der Klaus Tschira Stiftung. Gesellschafter des HITS sind neben der HITS Stiftung die Universität Heidelberg und das Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Das HITS arbeitet außerdem mit weiteren Universitäten und Forschungsinstituten sowie mit industriellen Partnern zusammen. Die wichtigsten externen Mittelgeber sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) und die Europäische Union.

Zur englischen Seite wechseln oder auf dieser Seite bleiben.