Ein Tag als Naturwissenschaftlerin – Girls’ Day am HITS 2018

23.04.2018

Das Heidelberger Institut für Theoretische Studien (HITS) nimmt am 26. April 2018 am bundesweiten Girls‘ Day teil. Interessierte Mädchen bekommen an diesem Tag die Chance, einen Blick hinter die Türen des Instituts zu werfen und hautnah zu erleben, was den Beruf einer Wissenschaftlerin ausmacht. In vier interaktiven Workshops aus verschiedenen Fachbereichen stellen HITS-Forscherinnen datengetriebene Wissenschaft vor.

In vielen MINT-Berufen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) sind Frauen auch 2018 noch unterrepräsentiert. Das zu ändern und bereits Mädchen für Berufe in diesen Bereichen zu begeistern, ist Ziel des bundesweiten Girls‘ Day. Das HITS nimmt dieses Jahr schon zum vierten Mal in Folge daran teil. In interaktiven Workshops aus vier verschiedenen Fachbereichen können Mädchen ab der siebten Klasse in die Welt der Naturwissenschaften eintauchen. Die Themen reichen dabei von der Mathematik über die Molekularbiologie und die Bioinformatik bis hin zur Astrophysik. Wichtig ist den Wissenschaftlerinnen des HITS, die Neugier der Mädchen zu wecken und ihnen mögliche Karrierewege in den Naturwissenschaften aufzuzeigen. „Kinder entwickeln in diesem Alter die erste Begeisterung für bestimmte Themenfelder. Das möchten wir in Hinsicht auf die Wissenschaft fördern“, so Jolanta Zjupa, Wissenschaftlerin in der Gruppe „Theoretische Astrophysik“, die einen der Workshops durchführen wird. „Mir persönlich ist es wichtig, den Mädchen die Angst vor komplexen Zusammenhängen zu nehmen. Wenn Scheu keine Rolle mehr spielt, bestehen gute Chancen, dass sie für das Studium später tatsächlich ein MINT-Fach wählen“, führt die Doktorandin aus. Statt trockener Theorie erwarten die Schülerinnen daher Mitmachangebote, die Naturwissenschaft greifbar machen. Das Beste: Sie können neu Gelerntes gleich in die Praxis umsetzen und erste Erfahrung in wissenschaftlichem Arbeiten und im Programmieren sammeln. Im Gespräch mit den Wissenschaftlerinnen können sie außerdem aus erster Hand erfahren, wie der Berufsalltag und die Karrierechancen von Wissenschaftlerinnen aussehen.

Das Girls‘ Day Programm am HITS.

Über den Girls‘ Day

Der Girls‘ Day wird von der Bundesregierung gefördert. Ziel ist es, interessierten Mädchen Berufe in Naturwissenschaften, Informatik und Handwerk vorzustellen und sie dafür zu begeistern – besonders solche, in denen Frauen eher selten vertreten sind. Mehr Informationen: https://www.girls-day.de/

Über das HITS

Das Heidelberger Institut für Theoretische Studien (HITS) wurde 2010 von dem Physiker und SAP-Mitgründer Klaus Tschira (1940-2015) und der Klaus Tschira Stiftung als private, gemeinnützige Forschungseinrichtung ins Leben gerufen. Das HITS betreibt Grundlagenforschung in den Naturwissenschaften, der Mathematik und der Informatik. Dabei werden große, komplexe Datenmengen verarbeitet, strukturiert und analysiert und computergestützte Methoden und Software entwickelt. Die Forschungsfelder reichen von der Molekularbiologie bis zur Astrophysik. Die HITS Stiftung, eine Tochter der Klaus Tschira Stiftung, stellt die Grundfinanzierung der HITS gGmbH auf Dauer sicher. Die Mittel dafür erhält sie von der Klaus Tschira Stiftung. Gesellschafter des HITS sind neben der HITS Stiftung die Universität Heidelberg und das Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Das HITS arbeitet außerdem mit weiteren Universitäten und Forschungsinstituten sowie mit industriellen Partnern zusammen. Die wichtigsten externen Mittelgeber sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) und die Europäische Union.

Zur englischen Seite wechseln oder auf dieser Seite bleiben.