Frohe Festtage!

19.12.2019

Das Jahr 2019 neigt sich dem Ende zu und wieder einmal war es eine sehr ereignisreiche Zeit für uns. Im April hielt mit der Forschungsgruppe „Computational Carbon Chemistry“ die Computerchemie Einzug am HITS. Das Team von Gruppenleiterin Dr. Ganna (Anya) Gryn’ova forscht an Graphen, einem der vielversprechendsten Materialien der Zukunft.

2019 war außerdem ein Jahr mit zwei großen Veranstaltungen: Bei der Konferenz „COMBINE 2019“ kamen mehr als 100 Experten aus aller Welt zusammen, um Standards in der Systembiologie und synthetischen Biologie voranzutreiben. Kurz darauf lud das HITS wieder einmal seine Alumni zu einem zweitägigen Treffen. Auch hier waren es mehr als 100 Teilnehmer, darunter über 40 Alumni.

Einfach unwiderstehlich ist eines der Forschungshighlights des vergangenen Jahres: der Magnetstern, den die Wissenschaftler der Physics of Stellar Objects Gruppe erforscht haben, zierte das Titelbild des Fachjournals „Nature“ im Oktober.

Statt Geschenke an unsere Freunde und Partner zu verschicken, haben wir auch in diesem Jahr für Menschen gespendet, denen es nicht so gut geht. Dank der Klaus Tschira Stiftung, die uns erneut eine Spendensumme von 5.000 Euro zur Verfügung gestellt hat, gingen je 2.500 Euro an das „Waldpiratencamp“ der Kinderkrebsstiftung und an das Projekt „Kinderplanet“ der Universitätsklinik Heidelberg.

Mit großer Vorfreude blicken wir jetzt schon auf 2020, denn das HITS wird zehn Jahre alt. Deshalb planen wir einige besondere Veranstaltungen, über die wir Sie rechtzeitig informieren werden.

Wir wünschen Ihnen allen frohe Feiertage und ein gutes Neues Jahr!

Über das HITS

Das Heidelberger Institut für Theoretische Studien (HITS) wurde 2010 von dem Physiker und SAP-Mitgründer Klaus Tschira (1940-2015) und der Klaus Tschira Stiftung als private, gemeinnützige Forschungseinrichtung ins Leben gerufen. Das HITS betreibt Grundlagenforschung in den Naturwissenschaften, der Mathematik und der Informatik. Dabei werden große, komplexe Datenmengen verarbeitet, strukturiert und analysiert und computergestützte Methoden und Software entwickelt. Die Forschungsfelder reichen von der Molekularbiologie bis zur Astrophysik. Die HITS Stiftung, eine Tochter der Klaus Tschira Stiftung, stellt die Grundfinanzierung der HITS gGmbH auf Dauer sicher. Die Mittel dafür erhält sie von der Klaus Tschira Stiftung. Gesellschafter des HITS sind neben der HITS Stiftung die Universität Heidelberg und das Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Das HITS arbeitet außerdem mit weiteren Universitäten und Forschungsinstituten sowie mit industriellen Partnern zusammen. Die wichtigsten externen Mittelgeber sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) und die Europäische Union.

Zur englischen Seite wechseln oder auf dieser Seite bleiben.