Ausgabe 3 | 2020

7.09.2020

Das HITS begrüßt seine neue Gruppenleiterin Saskia Hekker. Saskia und ihre neue Forschungsgruppe untersuchen mit Hilfe von Schwingungen, die an der Sternoberfläche sichtbar sind, das Innere von Sternen. Außerdem gratulieren wir dem Astrophysiker Fabian Schneider zu gleich zwei Auszeichnungen. In unseren Forschungsnews dreht sich nach wie vor alles um das Virus, das die Welt in Atem hält, und welche Rolle Datenmanagement bei seiner Bekämpfung spielt. Im dritten Teil unserer Reihe „Hinter den Kulissen“ stellen wir diesmal das Service-Team vor, das dafür sorgt, dass das HITS sich im besten Licht präsentiert.

Über das HITS

Das Heidelberger Institut für Theoretische Studien (HITS) wurde 2010 von dem Physiker und SAP-Mitgründer Klaus Tschira (1940-2015) und der Klaus Tschira Stiftung als private, gemeinnützige Forschungseinrichtung ins Leben gerufen. Das HITS betreibt Grundlagenforschung in den Naturwissenschaften, der Mathematik und der Informatik. Dabei werden große, komplexe Datenmengen verarbeitet, strukturiert und analysiert und computergestützte Methoden und Software entwickelt. Die Forschungsfelder reichen von der Molekularbiologie bis zur Astrophysik. Die HITS Stiftung, eine Tochter der Klaus Tschira Stiftung, stellt die Grundfinanzierung der HITS gGmbH auf Dauer sicher. Die Mittel dafür erhält sie von der Klaus Tschira Stiftung. Gesellschafter des HITS sind neben der HITS Stiftung die Universität Heidelberg und das Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Das HITS arbeitet außerdem mit weiteren Universitäten und Forschungsinstituten sowie mit industriellen Partnern zusammen. Die wichtigsten externen Mittelgeber sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) und die Europäische Union.

Zur englischen Seite wechseln oder auf dieser Seite bleiben.