Zwei EMNLP-Papiere akzeptiert

16.09.2020

Das Papier „A Centering Approach for Discourse Structure-aware Coherence Modeling“ von Sungho Jeon, Doktorand und HITS-Stipendiat in der NLP-Gruppe, und Michael Strube wurde bei der EMNLP 2020 akzeptiert. Ausserdem wurde das Papier „A Fully Hyperbolic Neural Model for Hierarchical Multi-class Classification“ von Federico Lopez, Doktorand in der NLP-Gruppe, und Michael Strubein der neuen Kategorie „Findings of EMNLP“ bei der EMNLP 2020 akzeptiert. Wie die meisten Konferenzen in 2020 wird auch die EMNLP als Online-Veranstaltung stattfinden, und zwar vom 16. bis 20. November 2020.

Über das HITS

Das Heidelberger Institut für Theoretische Studien (HITS) wurde 2010 von dem Physiker und SAP-Mitgründer Klaus Tschira (1940-2015) und der Klaus Tschira Stiftung als private, gemeinnützige Forschungseinrichtung ins Leben gerufen. Das HITS betreibt Grundlagenforschung in den Naturwissenschaften, der Mathematik und der Informatik. Dabei werden große, komplexe Datenmengen verarbeitet, strukturiert und analysiert und computergestützte Methoden und Software entwickelt. Die Forschungsfelder reichen von der Molekularbiologie bis zur Astrophysik. Die HITS Stiftung, eine Tochter der Klaus Tschira Stiftung, stellt die Grundfinanzierung der HITS gGmbH auf Dauer sicher. Die Mittel dafür erhält sie von der Klaus Tschira Stiftung. Gesellschafter des HITS sind neben der HITS Stiftung die Universität Heidelberg und das Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Das HITS arbeitet außerdem mit weiteren Universitäten und Forschungsinstituten sowie mit industriellen Partnern zusammen. Die wichtigsten externen Mittelgeber sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) und die Europäische Union.

Zur englischen Seite wechseln oder auf dieser Seite bleiben.