Frohe Festtage!

15.12.2021

Und wieder neigt sich ein Jahr dem Ende zu, das uns in mancherlei Hinsicht vor große Herausforderungen gestellt hat.

Zeit zurückzublicken, und danke zu sagen: Vor allem all denen, die mit ihrem verantwortungsvollen Handeln in dieser schwierigen Zeit dazu beigetragen haben, den Institutsbetrieb am Laufen zu halten.

Mit Stolz und Dankbarkeit blicken wir auf die Erfolge unserer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im vergangenen Jahr: HITS-Gruppenleiterin Anna Wienhard (Groups and Geometry) erhielt einen hochdotierten ERC Advanced Grant für ihr Projekt zu Symmetrien in der Mathematik und Gruppenleiter Alexandros Stamatakis (Computational Molecular Evolution) zählt als Highly Cited Researcher zum sechsten Mal in Folge zu den weltweit meistzitierten Forschenden seines Fachbereichs. Schließlich zeigte das Team der Forschungsgruppe Computational Statistics um Gruppenleiter Tilman Gneiting, dass das Ganze manchmal doch mehr ist als die Summe seiner Teile –  nämlich dann, wenn es um die Verbesserung der Vorhersagen von COVID-19-Infektionsraten geht.

Bei all den Veränderungen im vergangenen Jahr gibt es eine Konstante: Statt Geschenke an unsere Freunde und Partner zu verschicken, haben wir wieder für Menschen gespendet, denen es nicht so gut geht. Dank der Klaus Tschira Stiftung, die uns erneut eine Spendensumme zur Verfügung gestellt hat, gingen je die Hälfte an das „Waldpiratencamp“ der Kinderkrebsstiftung und an die Flutopfer im Westen Deutschlands (“Hochwasserhilfe fürs Ahrtal „Der Westen hält zusammen“”).

Wir wünschen Ihnen allen frohe Feiertage und ein gutes Neues Jahr – bleiben Sie gesund!

Über das HITS

Das Heidelberger Institut für Theoretische Studien (HITS) wurde 2010 von dem Physiker und SAP-Mitgründer Klaus Tschira (1940-2015) und der Klaus Tschira Stiftung als private, gemeinnützige Forschungseinrichtung ins Leben gerufen. Das HITS betreibt Grundlagenforschung in den Naturwissenschaften, der Mathematik und der Informatik. Dabei werden große, komplexe Datenmengen verarbeitet, strukturiert und analysiert und computergestützte Methoden und Software entwickelt. Die Forschungsfelder reichen von der Molekularbiologie bis zur Astrophysik. Die HITS Stiftung, eine Tochter der Klaus Tschira Stiftung, stellt die Grundfinanzierung der HITS gGmbH auf Dauer sicher. Die Mittel dafür erhält sie von der Klaus Tschira Stiftung. Gesellschafter des HITS sind neben der HITS Stiftung die Universität Heidelberg und das Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Das HITS arbeitet außerdem mit weiteren Universitäten und Forschungsinstituten sowie mit industriellen Partnern zusammen. Die wichtigsten externen Mittelgeber sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) und die Europäische Union.

Zur englischen Seite wechseln oder auf dieser Seite bleiben.