Digitale Welten 20.22: Am Anfang steht der Code

23.06.2022

Tag der offenen Tür am HITS: Von verlässlichen Vorhersagen, historischen Hainen und dem Neuesten aus dem Inneren der Sterne.

Nach vier Jahren Pause öffnet das Heidelberger Institut für Theoretische Studien (HITS) am Samstag, den 9. Juli 2022, wieder seine Türen im Schloss-Wolfsbrunnenweg 35. Von 11 bis 17 Uhr erwartet die Besucher*innen ein vielfältiges Programm mit allgemeinverständlichen Vorträgen und Präsentationen zu den Forschungsthemen des Instituts, botanischen Gartenführungen in deutscher und englischer Sprache und zahlreichen Angeboten zum Mit-Machen und Mit-Denken.

Zum Thema „Digitale Welten“ stehen drei Vorträge auf dem Programm: Professor Alexandros Stamatakis erklärt, was uns die Rekonstruktion von Stammbäumen über den Ausgang einer Fußballweltmeisterschaft verraten kann. Dr. Johannes Bracher widmet sich am Beispiel der Hospitalisierungsrate bei Corona der Frage, warum neben einem Forecast – einer klassischen Vorhersage – ein sogenannter „Nowcast“ eine entscheidende Rolle spielt. Weniger irdisch wird es bei Professorin Saskia Hekker: Sie berichtet in ihrem englischsprachigen Vortrag, wie es im Inneren der Sterne aussieht und woher wir das wissen.

Ein buntes Spektrum an Aktionen für Jung und Alt: Tag der offenen Tür am HITS (Foto: Keskin)

Neben Vorträgen und Präsentationen der einzelnen Forschungsgruppen haben die HITS-Wissenschaftler*innen eine Vielzahl an Mitmachangeboten zum Thema „Digitale Welten“ entwickelt.Die Angebote reichen von der Darstellung von 3D-Molekülen bis hin zu hin zu einem interaktiven Spiel mit Strömungssimulationen. Ganz Mutige können sogar ein Schwarzes Loch durch ihre Bewegung auf einer elektronischen Tanzmatte aktivieren – rein virtuell natürlich.

Als Highlight bietet das HITS in diesem Jahr zum ersten Mal über den Tag verteilt geführte Spaziergänge in deutscher und englischer Sprache durch den historischen Garten an.

Anfahrt: Von 11 bis 17.30 Uhr Shuttle-Bus von der Station S-Bahnhof Altstadt (Karlstor) zum HITS und zurück (kostenfrei). Kostenfreies Parken „Unter der Boschwiese“. Eine Auswahl an Speisen und Getränken wird angeboten.

Pressekontakt:
Dr. Peter Saueressig
Leiter Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
HITS Heidelberger Institut für Theoretische Studien
Tel: +49-6221-533-245
peter.saueressig@h-its.org
http://www.h-its.org

Über das HITS

Das Heidelberger Institut für Theoretische Studien (HITS) wurde 2010 von dem Physiker und SAP-Mitgründer Klaus Tschira (1940-2015) und der Klaus Tschira Stiftung als private, gemeinnützige Forschungseinrichtung ins Leben gerufen. Das HITS betreibt Grundlagenforschung in den Naturwissenschaften, der Mathematik und der Informatik. Dabei werden große, komplexe Datenmengen verarbeitet, strukturiert und analysiert und computergestützte Methoden und Software entwickelt. Die Forschungsfelder reichen von der Molekularbiologie bis zur Astrophysik. Die HITS Stiftung, eine Tochter der Klaus Tschira Stiftung, stellt die Grundfinanzierung der HITS gGmbH auf Dauer sicher. Die Mittel dafür erhält sie von der Klaus Tschira Stiftung. Gesellschafter des HITS sind neben der HITS Stiftung die Universität Heidelberg und das Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Das HITS arbeitet außerdem mit weiteren Universitäten und Forschungsinstituten sowie mit industriellen Partnern zusammen. Die wichtigsten externen Mittelgeber sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) und die Europäische Union.

Zur englischen Seite wechseln oder auf dieser Seite bleiben.