Alex Szalay ist Bloomberg Distinguished Professor in den Fachbereichen für Physik und Astronomie sowie für Informatik der Johns Hopkins Universität in Baltimore, USA. Er ist außerdem Direktor des “Institute for Data Intensive Engineering and Science”. Alex Szalay verfasste viele wegweisende Arbeiten über die Strukturbildung im Universum und die Eigenschaften dunkler Materie. Szalay wurde in Ungarn geboren und erhielt 1975 seinen Doktortitel in Astrophysik an der Eötvös Loránd Universität in Budapest. Er verbrachte seine Zeit als Postdoc in Berkeley und am Fermilab (Illinios, USA) und kehrte 1982 als Assistenzprofessor nach Budapest zurück. Im Jahr 1989 wechselte er schließlich zur Johns Hopkins Universität. Alex Szalay ist vor allem für seine maßgebliche Rolle bei der Sicherung des Erfolgs der „Sloan Digital Sky Survey“ bekannt. Außerdem gehörte er zum Kernteam des „Galaxy Zoo“-Projekts. Für seine wissenschaftlichen Beiträge hat er zahlreiche Auszeichnungen erhalten, wie etwa den Humboldt Forschungspreis (2004), den Jim Gray eScience Award (2007) und den Sydney Fernbach Award (2015). Seit 2014 ist Alex Szalay Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des HITS.

Klicken Sie hier um zur $s Seite zu gelangen.