Gruppenleiter und Institutssprecher

Wolfgang Müller ist Leiter der HITS-Gruppe Scientific Databases and Visualisation (SDBV) und Privatdozent an der Fakultät für Wirtschaftsinformatik und angewandte Informatik der Universität Bamberg.

1996 schloss er sein Diplom in Physik an der Universität Konstanz ab, mit einer experimentellen Arbeit über Seifenschäume am CNRS-Institut Charles Sadron in Strasbourg. Parallel dazu studierte er an der Fernuniversität Hagen Informatik und schloss das Studium 1998 mit einer Arbeit über Data Mining ab. 2001 promovierte er bei Prof. Thierry Pun in Genf über Content Based Image Retrieval, also die Ähnlichkeitssuche in Bilddatenbanken. Er habilitierte sich 2008 an der Universität Bamberg im Fach Informatik über „Peer-to-Peer Information Retrieval“, das heißt über die Ähnlichkeitssuche in verteilten, selbst organisierenden Systemen. Seit 2008 ist Wolfgang Müller am HITS tätig, zunächst als Vertreter, dann als Nachfolger von HITS Fellow Dr. Isabel Rojas (1968-2013), die die SDBV Gruppe 1999 gegründet hatte.

Die SDBV erstellt und betreibt datenbankbasierte Systeme für die Systembiologie. Ziel ist es, ein disziplinenübergreifendes Systemverständnis biologischer Systeme zu entwickeln. Die vielfältigen Herausforderungen reichen von Datenintegration und effizienten Datenstrukturen bis zur Software-Ergonomie und zu sozialen Aspekten von „Open Data.“

Müller koordiniert das Datenmanagement von BMBF-Großprojekten wie „Virtual Liver Network“ (VLN) und „Liver Systems Medicine“ (LiSyM) und vertritt mit seiner Gruppe das HITS als Partner in internationalen Infrastrukturprojekten und Initiativen wie FAIRDOM, ISBE, ELIXIR.

Zur englischen Seite wechseln oder auf dieser Seite bleiben.