Zusammenarbeit mit dem Europäischen Zentrum für mittelfristige Wettervorhersage

11.06.2015

Das Europäische Zentrum für mittelfristige Wettervorhersage (EZMW) in Reading (England) ist eine unabhängige zwischenstaatliche Organisation. Das Zentrum ist einerseits ein Forschungsinstitut und andererseits ein operativer Dienst, der für 34 unterstützende Staaten numerische Wetterprognosen in Echtzeit erzeugt und bereitstellt.

Im Juli 2014 wurde CST Gruppenleiter Tilmann Gneiting zu einem der drei ersten EZMW Fellows ernannt, was eine bereits bestehende, fruchtbare Kooperation deutlich intensiviert hat. Das Fellowship Programm des EZMW erlaubt es der CST Gruppe, neu entwickelte statistische Verfahren am weltweit führenden Vorhersage-Ensemble zu demonstrieren und zu testen. Das EZMW kann unsere Forschungsergebnisse unmittelbar nutzen und zum Einsatz bringen und hilft uns dabei, wissenschaftliche Fragen und Probleme zu identifizieren, deren Bearbeitung am vielversprechendsten erscheint. Insbesondere arbeiten wir an der Entwicklung von statistischen Nachbearbeitungsverfahren für numerische Wettervorhersagen. In einer gemeinsamen Arbeit von EZMW und HITS, die kürzlich in den Geophysical Research Letters erschienen ist, haben wir die erstaunliche Entdeckung gemacht, dass die Verbesserung der Vorhersagegüte durch statistische Nachbearbeitung auch dann in etwa gleich bleibt, wenn die numerischen Vorhersagen laufend verbessert werden. Weiterhin entwickeln wir statistische Nachbearbeitungsverfahren, welche physikalisch realistische Abhängigkeitsstrukturen zwischen verschiedenen Standorten, zeitlichen Prognosehorizonten und Wettervariablen abbilden. Diese Verfahren beruhen auf Ensemble Copula Coupling und anderen Methoden. Unsere Zusammenarbeit erstreckt sich ferner auf die Entwicklung entscheidungstheoretisch fundierter Methoden zur Evaluierung von Vorhersagen unter besonderer Berücksichtigung extremer Wetterereignisse. In allen diesen Bereichen sind der Zugang zu den Vorhersagen des EZMW, der Austausch mit den KollegInnen am EZMW und die direkte wissenschaftliche Zusammenarbeit von unschätzbarem Wert für die Gruppe.

In einem kürzlich veröffentlichten Interview kommentiert Tilmann Gneiting diese und weitere Aspekte unserer Zusammenarbeit mit dem EZMW.

Klicken Sie hier um zur $s Seite zu gelangen.