Interaction between intrinsically disordered proteins and structured partners

24.11.2014

On the line of maturing new understanding of the factors regulating the correct dynamics of intrinsically disordered proteins in solution, one of the group’s interest is studying the mechanisms at the base of IDP’s recognition by structured partners. The function of IDPs is mostly, if not exclusively, developed around their ability to bind other molecular components inside the cell. Nevertheless, their lack of structure poses an additional challenge to successful binding. By employing molecular dynamics and brownian dynamics simulations interfaced to experimental validations, we aim to identify the mechanisms of recognition and binding between IDPs and structured partners crucial to cell surviving. The ultimate goal of the project is to bridge the knowledge that we acquire at a single-molecule level to the function of interacting partners inside the cell.

Über das HITS

Das Heidelberger Institut für Theoretische Studien (HITS) wurde 2010 von dem Physiker und SAP-Mitgründer Klaus Tschira (1940-2015) und der Klaus Tschira Stiftung als private, gemeinnützige Forschungseinrichtung ins Leben gerufen. Das HITS betreibt Grundlagenforschung in den Naturwissenschaften, der Mathematik und der Informatik. Dabei werden große, komplexe Datenmengen verarbeitet, strukturiert und analysiert und computergestützte Methoden und Software entwickelt. Die Forschungsfelder reichen von der Molekularbiologie bis zur Astrophysik. Die HITS Stiftung, eine Tochter der Klaus Tschira Stiftung, stellt die Grundfinanzierung der HITS gGmbH auf Dauer sicher. Die Mittel dafür erhält sie von der Klaus Tschira Stiftung. Gesellschafter des HITS sind neben der HITS Stiftung die Universität Heidelberg und das Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Das HITS arbeitet außerdem mit weiteren Universitäten und Forschungsinstituten sowie mit industriellen Partnern zusammen. Die wichtigsten externen Mittelgeber sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) und die Europäische Union.

Zur englischen Seite wechseln oder auf dieser Seite bleiben.