Pressemitteilungen 2010

Ein Code für die Evolutionsbiologie

Alexandros Stamatakis ist Leiter der neuen Forschungsgruppe „Scientific Computing“ am Heidelberger Institut für Theoretische Studien (HITS) – Software und Supercomputer zur Auswertung großer Datenmengen in der Biologie Sein eigener Stammbaum ist international: die Mutter Deutsche, der Vater Grieche, in Saarbrücken geboren, in Athen Abitur. Dass sich Dr. Alexandros Stamatakis für Stammbäume von Pflanzen interessiert, liegt…

Details

BDBDB2 Workshop über biologische Diffusion und Brownsche Dynamik-Simulationen

BDBDB2 Workshop über biologische Diffusion und Brownsche Dynamik-Simulationen im Studio der Villa Bosch, Heidelberg Nach einem erfolgreichen ersten Workshop 2007 zur Simulation und experimentellen Forschung biomolekularer Diffusionsprozesse findet vom 11. bis 13. Oktober 2010 ein Nachfolge-Workshop im Heidelberger Tagungszentrum Studio Villa Bosch statt, organisiert von Forschern des  Heidelberger Instituts für Theoretische Studien (HITS) und der…

Details

Kosmologische Jungferntaufe in Heidelberg

Workshop des „Virgo Consortium“ – führende theoretische Astrophysiker treffen sich am HITS – Supercomputer-Simulationen zur Entstehung von Galaxien und zur Dunklen Materie Theoretische Astrophysiker aus europäischen Ländern schlossen sich vor fünfzehn Jahren zum „Virgo Consortium“ zusammen. Daraus entstand die führende Arbeitsgruppe in diesem Bereich außerhalb der USA. Das Ziel des Konsortiums ist es, kosmologische Simulationen…

Details

Besseres Datenmanagement und neue Simulationsmethoden

Forscher des Heidelberger Instituts für Theoretische Studien (HITS) arbeiten am nationalen „Netzwerk Systembiologie der Leber“ mit Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat in diesem Jahr ein weltweit einzigartiges Forschungskonsortium ins Leben gerufen: Das Deutsche Netzwerk Systembiologie der Leber („Virtual Liver Network“). Es will die gesamte Leber und ihre Funktionen erfassen und im Computer…

Details

Intelligente Kanäle gegen die Datenflut

Internationale Konferenz zum Datenmanagement SSDBM in Heidelberg vom 30.06. bis 02.07. – Konzepte für die Strukturierung und Auswertung wissenschaftlicher Daten – gemeinsame Veranstaltung von Universität Heidelberg und HITS Die Wissenschaft sieht sich zunehmend mit einer Datenflut konfrontiert, die sie selbst erzeugt: Jedes Jahr ist die Datenmenge, die durch wissenschaftliche Experimente produziert wird, höher als die…

Details

Das Universum im Computer

Der Astrophysiker Volker Springel leitet eine neue Forschungsgruppe am Heidelberger Institut für Theoretische Studien (HITS) – Berufung an die Universität Heidelberg – Computersimulationen sollen erklären, wie sich das Weltall entwickelt hat, und wollen die “Dunkle Materie ans Licht bringen“ Er befasst sich mit einem Thema, das im Experiment nicht zu untersuchen ist: Die Entwicklung des…

Details

Denken wie ein Computer?

Prof. Dr. Jeannette Wing sprach zur Eröffnung der Heidelberger Instituts für Theoretische Studien (HITS) über das Thema „Computational Thinking“ Morgens in der Cafeteria: Sie nehmen einen Becher, füllen ihn mit Kaffee, gehen weiter zur Milch, zum Zucker – nur um den Deckel für Ihren Becher zu bekommen, müssen sie wieder zurück zum Anfang der „Runde“…

Details

Knet-Proteine und Schuhkarton-Computer

Der Kindergarten „Pusteblume“ besuchte das HITS – Besuch im Rahmen des Projektes „Berufswelt der Eltern“ – Wie erklärt man Vierjährigen Proteine und Computersimulationen? Volles Haus am Schloss-Wolfsbrunnenweg: Sechzehn Kinder des Kindergartens „Pusteblume“ in Heidelberg besuchten gemeinsam mit ihren Erzieherinnen das Institut für Theoretische Studien (HITS). Im Rahmen des Projektes „Berufswelt der Eltern“ sollen die Kinder…

Details

HITS: Vom Molekül bis zum Universum – Forschung mit dem Computer

Heidelberger Institut für Theoretische Studien (HITS) eröffnet – neue Impulse für die Wissenschaft – Ergänzung für die regionale Forschung Heute wurde das Heidelberger Institut für Theoretische Studien (HITS) mit einem Kolloquium feierlich eröffnet. Das HITS ging zum Jahreswechsel durch Namensänderung aus dem Forschungsinstitut EML Research hervor. Als Forschungsinstitut der Klaus Tschira Stiftung betreibt es nach…

Details

Wenn das Blut zu dick wird

Forschungsgruppe am Heidelberger Institut für Theoretische Studien (HITS) entdeckt den molekularen Mechanismus für Thrombose und Bluterkrankheit „Blut ist dicker als Wasser“ sagt der Volksmund. Wird es allerdings zu dick oder zu dünn, kann das tödliche Folgen für uns haben. Bei zu dickem Blut sammeln sich Proteine an und lassen die Ader verstopfen – es kommt…

Details