Aktuelles

LREC-Papier akzeptiert

Das Papier “BPEmb: Tokenization-free Pre-trained Subword Embeddings in 275 Languages” von Benjamin Heinzerling und Michael Strube wurde für die LREC 2018 akzeptiert, die vom 7. bis 12. Mai 2018 in Miyazaki, Japan, stattfinden wird. Das Papier präsentiert eine neuartige linguistische Ressource, die von dieser GitHub-Seite heruntergeladen werden kann. Übrigens: Das European Media Lab ist langjähriger…

Details

Zweiter Workshop ‘Ethics in NLP’

Michael Strube wird auch den zweiten Workshop Ethics in NLP mitorganisieren, der zusammen mit der NAACL-HLT 2018 in New Orleans, Louisiana, USA, stattfinden wird. Michael war bereits maßgeblich an der Organisation des ersten Workshops beteiligt, der 2017 stattfand.

Michael Strube auf der NAACL-HLT 2018

Michael Strube, Gruppenleiter NLP, ist einer der Area Chairs für den Bereich Information Extraction auf der nächsten NAACL-HLT-Konferenz. Die Konferenz, die vom nordamerikanischen Chapter der ACL abgehalten wird, findet vom 1. bis 6. Juni 2018 in New Orleans, Louisiana, USA, statt.

Digitale Mündigkeit und Bürgerrechte

Wissenschaftsministerin Theresia Bauer und netzpolitischer Sprecher Konstantin von Notz (Grüne) zum Informationsbesuch am HITS Zu einem Informationsbesuch über die Themen „Digitalisierung“ und „Künstliche Intelligenz“ kam jetzt Wissenschaftsministerin Theresia Bauer ans HITS, gemeinsam mit MdB Dr. Konstantin von Notz, dem netzpolitischen Sprecher der Grünen-Fraktion im Deutschen Bundestag und Obmann im NSA-Untersuchungsausschuss, und mit der Heidelberger MdB…

Details

TPDL-Papier akzeptiert

Das Papier “Semantic Author Name Disambiguation with Word Embeddings” von Mark-Christoph Müller wurde als Long Paper auf der TPDL 2017 (International Conference on Theory and Practice of Digital Libraries) akzeptiert. Die Konferenz findet vom 18. – 21. September 2017 in Thessaloniki, Griechenland, statt. Das Papier entstand im Rahmen des Projektes SCAD – Scalable Author Name…

Details

Die Dunkle Seite der Sprachanalyse

Erster Workshop “Ethik in der Computerlinguistik“ in Valencia:  Wissenschaftler diskutieren über die Chancen und Gefahren der automatischen Sprachanalyse. HITS-Forscher Michael Strube: „Die wenigsten wissen, wie gut wir unstrukturierte Daten analysieren können.“ Smartphones begleiten uns im Alltag, ob bei der Arbeit oder privat. Wir schreiben damit Mails, posten in den sozialen Netzwerken und erteilen dem Handy…

Details

Veröffentlichung in Journal Scientometrics

Eine im Rahmen des von der Leibniz-Gemeinschaft geförderten Projekts “Scalable Author Disambiguation for Bibliographic Databases” entstandene Studie mit dem Titel “Data Sets for Author Name Disambiguation: An Empirical Analysis and a New Resource” ist im Journal Scientometrics bei Springer erschienen. Die Autoren sind Mark-Christoph Müller aus der HITS-NLP-Gruppe, Florian Reitz vom Projektpartner dblp und Nicolas…

Details

Dissertation erfolgreich verteidigt

Sebastian Martschat (zweiter von rechts, mit seinem Prüfungskomitee) hat erfolgreich seine Dissertation mit dem Titel “Structured Representations for Coreference Resolution” verteidigt. Sebastian ist ein ehemaliger HITS-Doktorand, der jetzt als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Uni Heidelberg arbeitet.

Michael Strube neuer Institutssprecher

Seit Januar 2017 ist Prof. Dr. Michael Strube neuer Institutssprecher (Scientific Director) des HITS. Er folgt turnusgemäß auf Prof. Dr. Rebecca Wade, die diese Position in den vergangenen zwei Jahren innehatte. Zum neuen stellvertretenden Institutssprecher wurde Priv.-Doz. Dr. Wolfgang Müller ernannt. Michael Strube ist Leiter der HITS-Gruppe Natural Language Processing (NLP) und Honorarprofessor am Institut…

Details